Klimaschutz Atomenergie Energieeffizienz Erneuerbare Energien Biotechnologie Emissionshandel
 


Zahlreiche Schutzorganisationen die ein Ziel, den Schutz von Umwelt, Natur bzw. Menschenrechte verfolgen sind in Berlin ansässig. Umwelt-/Naturschutz und menschenschutzrechtliche Organisationen sind meistens als freiwillige Vereinigungen (Vereine, Verbände oder aus der Bevölkerung heraus gebildete Interessensvereinigung in Berlin organisiert. Schutz der Umwelt, Natur und Menschenrechte soll so an die Staat, Gesellschaft und Wirtschaft herangetragen werden.



Blattwerk Naturpädagogik Berlin - Schafft Verbindungen zwischen der Natur- und Montessoripädagogik mit Einbeziehung von Elementen der Wildnis-/Erlebnispädagogik, der Kunst, der Photographie, des Erzählens und des Improtheaters.




Naturschutzstation Berlin-Malchow - bietet viele Natur- und Umweltschutzprogramme, für Schul- und Kita-Gruppen sowie für Familien, die Natur in ihrer unglaublichen Vielfalt beobachten und genießen möchten.
 



ClubE Berlin - ein Forum für Energie- und Klimaschutzpolitik, das in regelmäßigen Abständen im Rahmen des Berliner ImpulsE-Programms veranstaltet wird.
 



Foodwatch, Berlin - eine nichtstaatliche Organisation aus Berlin setzt sich für die Verbraucherrechte und die Qualität von Lebensmitteln ein.
 



Das Kinderhilfswerk Unicef in Berlin setzt sich für die Verwirklichung der Kinderrechte ein.
 


Terre des Femmes, Berlin - gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen
 



Amnesty International in Berlin-Brandenburg setzt sich für die in der UN-Menschenrechtscharta formulierten Rechte ein.
 



CISV Berlin-Brandenburg ist eine gemeinnützige Organisation für globale Kinder- und Jugendbegegnungen, losgelöst von politischen und religiösen Bindungen.
 
 

 

Beachten Sie bitte auch die Kinderhilfsorganisationen

 


Die obige Liste der Berliner Schutzorganisationen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

 

Mitgliederbenachrichtigung d UIB:

Die bereits angekündigten Treffen in Berlin finden wie geplant innerhalb von 4 Wochen an den folgenden Standorten statt. In den Räumen Berlin-Charlottenburg (Zimmer G4, Geb.2), Berlin-Schöneberg. (Raum B. 1.Etage, links), in Berlin-Wilmersdorf (Zimmer 2, 3.Etage) und in Berlin-Kreuzberg (Zimmer E4, 1.Etage). Die neuen Veranstaltungsorte erlauben deutlich mehr Spielraum und sollen unseren Treffen einen neuen frischen Anstrich geben. Die geplanten Themen sind: Die Schadstoffbelastungen in Böden, die aktuelle Veränderung des Klimas, Energieeffizienz auf lokaler Ebene, Produktionsverfahren der Biotechnologie. Wie immer dürfen wir neue engagierte Gastreferenten begrüßen: Hr. P. Ludewig, Fr. D. Werner sowie Hr. F. Eisenhardt. Die Koordination wird wie immer gerne von Herrn Mai übernommen. Des Weiteren findet ein Treffen des Stammtisches voraussichtlich zwei Wochen davor statt. Hierfür bedarf es einer extra Anmeldung in dem geschützten Benutzerbereich, wobei die Zahl der Teilnehmer hier deutlich begrenzt ist.
Die Anreise zu den Trefforten erfolgt individuell. Alle anreisenden Gäste werden gebeten die Hotelbuchung in Berlin rechtzeitig und direkt für das gewünschte Hotel vorzunehmen. Zu beachten ist, dass die Zimmerpreise stark schwanken und ein Preisvergleich für jeweils gültigen Tagespreis sich vor der Hotelreservierung lohnt.
Die Anreisenden mit dem Auto sollten ggf. die Möglichkeit für freies Parken in der Nähe beim Hotel erfragen. Die von außerhalb anreisenden Gästen, ohne Navigationssystem, orientieren sich bitte an den Berliner Stadtplänen, die Hinweise hierzu werden in Kürze in dem Benutzerbereich veröffentlicht.
Zu beachten ist, aufgrund von regen Beteiligung, eine rechtzeitige Anmeldung. Diese kann ausschließlich in dem passwortgeschützten User-Bereich erfolgen. Rechtzeitige Anmeldung erleichtert die Planung und trägt allesamt zu einem erfolgreichen Gelingen des Treffens bei. Für Anregungen und Fragen steht Ihnen Herr Zimmer jederzeit zur Seite.

 

 

Wichtiger Hinweis zu dieser Seite:

Diese Internetseite enthält Verweise zu externen Webressourcen Dritter. Solche Webressourcen unterliegen ausschließlich der Haftung der jeweiligen Seitenbetreiber. Die Verweise zu den Berliner Schutzorganisationen sind für die Bequemlichkeit des Besuchers dieser Seite zur Verfügung gestellt worden. Bei der erstmaligen Setzung der externen Verweise wurden die fremden Inhalte sodann kontrolliert, ob eventuelle Rechtsverletzungen bestehen. Zu dem Zeitpunkt der Setzung der externen Verweise waren keinerlei gesetzwidrige Inhalte erkennbar. Wiederum hat der Betreiber dieser Internetpräsenz U. Zimmer keinerlei Einflussnahme auf die demnach vorgenommenen Änderungen der Gestaltung und Inhalte der externen Berliner Webressourcen. Der Betreiber dieser Seite U. Zimmer kann für die Genauigkeit, Relevanz, Aktualität oder Vollständigkeit dieser externen Informationen nicht garantieren. Ferner darf das Vorhandensein solcher Verweisen auf dieser Seite nicht automatisch als Empfehlung, Bevorzugung oder Befürwortung verstanden werden. Selbstverständlich wird bei Bekantwerden von Rechtsverstößen der jeweilige Verweis sogleich von dieser Internetseite gelöscht. Die Internetnutzung birgt ein generelles Sicherheitsrisiko. Der Benutzer hat dafür Sorge zu tragen, sein Rechner davor wirksam zu schützen. Der Betreiber dieser Seite haftet generell nicht für Schäden und Verluste die aus der Nutzung der externen Ressourcen entstehen können. Die Benutzung der externen Ressourcen erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers.

 

Berlin - Umwelt, Natur und Mensch  © OneWorldWeb.de, Berlin - Umwelt · Menschenrechte · Soziales |  U. Zimmer Berlin |